Zwangspause

123

Am Gr. Mühlsturzhorn

Nach meinem Sturz bei der Skyrunning Ultra EM war ich zunächst einmal für einige Tage komplett ausgeschaltet und konnte (endlich) die Dinge erledigen die ich sonst immer vor mich herschiebe – wer geht denn nicht lieber für raus in die Berge als dass er am Schreibtisch Papierkram umherschiebt?!?!
Zwar wird es heuer mit meinem eigenen Projekt nichts werden, aber dafür ist es jetzt noch besser ausgearbeitet.

Alles heil – zum Glück

WP_20130806_012

Unterwegs am Königsee

Nach umfangreichen Untersuchungen bei verschiedenen Ärzten war dann klar, dass nichts gebrochen ist, die Knorpel auch nicht in Mittleidenschaft gezogen wurden und die Sehen auch heil geblieben sind. Allerdings hatte sich die Wunde entzündet und durch die starke Oberschenkelprellung hat sich ein Erguss gebildet. Abwinkeln geht, aber nicht sehr weit.

Wandern, Klettern und Radln geht!

WP_20130805_007

Can you SEE the Bavarian SEA?

Naja, wenn Laufen wegen den Erschütterungen einfach noch zu weh tut, gibt es ja immer noch genug Alternativen fit zu bleiben und sich draußen fortzubewegen. So war ich viel mit meinen Spezln unterwegs (Danke, Martin) und konnte einige neue Touren in mein Büchlein schreiben, die ich schon ewig gehen wollte oder die man quasi einmal im Jahr machen sollte:

Hier ein kleiner Auszug davon:

Watzmann Ostwand

DSCF9065

“Echtes” Bergsteigen in der Ostwand

Der Klassiker im BGL schlechthin! Von St. Bartholomä geht es fast senkrecht 2100Hm durch die Ostwand in mehr oder weniger leichter Kletterei hinauf bis zur Watzmann Südspitze. Allerdings ist der Berchtesgadener Weg nicht markiert und die Wegfindung nicht immer einfach.
http://www.movescount.com/moves/move16825529

Kuchler Kamm

WP_20130811_033

Auf einsamen Pfaden…

Von Kuchl oder Golling bei Salzburg im Salzachtal geht es über das Putscheller-Haus in einem Sauserer hinauf zum Hohen Göll auf 2522m. Weiter am Grat entlang im Weglosen Gelände (aber mit seeehr vielen Steinmännern) und über unzählige kleine Gipfel in totaler Einsamkeit bis zum Kleinen Göll. Von dort steigt man wieder 1.500Hm ab zum Ausgangspunkt.
http://www.movescount.com/moves/move17217498

Watzmannumrundung

WP_20130817_045

Am “Schafrichter” Rinkendelsteig

Das ist einmal im Jahr wirklich ein muss! In ziemlich genau 30km und 2.000Hm geht es einmal um “König Watzmann mit seiner Familie”. Allerdings ist der Rinkendelsteig von Bartholomä auf die Kühroint nicht zu unterschätzen…
http://www.movescount.com/moves/move17296015

Schönheitskönigin von Schneizlreuth + Kugelbachweg

WP_20130814_010

Martin am Ausstieg der “Schönheitskönigin von Schneizlreuth (VI)”

Das der Klettergarten Karlstein einiges zu bieten hat und dort besonders durch die Huber Brüder ein Stück Klettergeschichte geschrieben worden ist, ist ja weithin bekannt. Aber dass man dort nicht nur Sportklettern kann, sondern es jetzt am Pflasterbachhörndl auch zwei leichte nette Mehrseillängenroute gibt, ist den wenigsten bekannt. Danke an die beiden Erbauer – sehr zu empfehlen!

 

 

Leider habe ich gestern beim Matterhorn Ultraks wegen einer Lebensmittelvergiftung (Sch… Stück Speck!!!) ziemlich Leiden müssen und es war extrem hart. Aber bis nächste Woche zum Start vom Transalpine Run sollte sich das wieder gelegt haben! Oberstdorf wir kommen!

(c) Kataverno_2

Matterhorn Ultraks
(c) Memphismadrid – Kataverno